Logo

News

01.08.2018 Endlich Mama!



Mein Name ist Lisa, ich bin 17 Jahre alt und wohne seit dem 10.01.2018 in Apolda im Kinder-und Jugendhaus in der Verselbständigungsgruppe. Seit ich 5 Jahre alt bin habe ich Diabetes Typ 1 und muss Insulin spritzen.

Es war noch nie einfach für mich mit dem Diabetes klarzukommen, war schon in Therapie um mein Diabetes zu akzeptieren, aber es hat nicht wirklich geholfen.

Als ich im November 2017 erfahren habe, dass ich schwanger bin habe ich angefangen mich um meinen Diabetes zu kümmern. Ich habe es für mein Baby getan. Zusammen mit meinen Eltern habe ich dann entschieden, dass ich in eine Einrichtung für Diabetiker gehe und mir Unterstützung suche. Ich bin froh diesen Schritt gegangen zu sein.

In der restlichen Schwangerschaft hatte ich noch einige Probleme was den Diabetes betrifft. Ich hatte Angst mein Baby zu verlieren. Ziemlich oft lag ich im Krankenhaus und hatte ständig Termine bei verschiedenen Ärzten. Zu der Zeit habe ich noch versucht in die Schule zu gehen was das Ganze nicht gerade leichter machte.
Mein Ziel war es den Hauptschulabschluss zu machen, aber das wurde alles zu viel und ich wusste ich muss mich um mein Diabetes und um mein noch nicht geborenes Baby kümmern.

Endlich war es soweit und meine Tochter Larissa kam am 30.06.2018 zur Welt.
Ich war erleichtert als ich endlich meine Tochter auf dem Arm hatte und ich wusste das es ihr gut geht. Nach ein paar Tagen durften wir das Krankenhaus verlassen und waren froh endlich zu Hause zu sein.

Mittlerweile ist meine Tochter fast drei Monate alt und ich habe mich schon an das Leben mit Baby an meiner Seite gewöhnt. Sie entwickelt sich prächtig. Dank Unterstützung einer Betreuerin kann ich zurzeit meinen Führerschein machen.

Ab Anfang nächsten Jahres ist geplant das ich mit einer BVB-Maßnahme beginne, um meinen Abschluss nachzuholen.




Eure Lisa
mit Larissa

 

» Acrobat Reader kostenlos herunterladen