Logo

News

08.06.2018 Planetarium

Unsere Fahrt nach Jena ins Planetarium mit Delia

Hallo liebe Leserin und lieber Leser, ich möchte euch erzählen, was wir alles so schönes gemacht haben, um Delia nochmal einen schönen Tag zum Abschied zu machen.

Ich denke, ihr wisst ja alle schon, dass Delia uns leider verlassen musste. Damit sie ihre WG 4 nicht vergisst, sind wir noch mal zusammen mit ihr ins Planetarium nach Jena gefahren. So sollte Delia nochmal einen schönen Nachmittag verbringen mit uns.

Die Gruppe 4 ist schon nach dem Mittag auf und davon gewesen, um Delia aus ihrer jetzigen Schlafmöglichkeit abzuholen. Danach sind zusammen in Richtung Planetarium gelaufen, um an einem Programm teilzunehmen, welches „Unser Sonnensystem“ hieß.

Bevor wir aber überhaupt erst rein konnten, mussten wir natürlich erstmal warten und uns die Zeit vertreiben. Nach einer doch nicht so langen Wartezeit, sind wir in den riesigen Saal gegangen, wo die Vorstellung anfangen sollte.

Eine Frau vom Personal, begrüßte uns und war sehr nett. Sie hatte eine witzige aber süße Stimme und als sie sagte, dass sie uns viel Spaß wünschte, wurde es immer leiser im Raum, bis man nur noch die Erzählerstimme hörte. Ich weiß zwar nicht, ob es interessant ist für euch aber mitten in der Vorstellung, es war extrem leise, fing ein fremder Mann an zu niesen. Es war so laut, dass wir uns alle erschrecken mussten. Nach kurzer Zeit war wieder alles ruhig.

In der Veranstaltung ging es um unsere Planeten, Sterne und Tierkreiszeichen. Es wurde uns erklärt, wie die verschiedenen Planeten aussehen und ob wir dort leben könnten. Als die wirklich schöne und interessante Vorstellung zu Ende war, hatten wir alle schon mordsmäßigen Hunger (um ehrlich zu sein, unser Magen hat wie ein Bär gemurmelt). Zwar hatten wir einen etwas längeren Weg aber wir haben alle diesen überlebt ohne zu verhungern. Endlich, bei unserem beliebtesten Pommesstand „Fritz Mitte“ angekommen, konnten wir unseren Hunger stillen bei einer riesigen Portion Pommes. Lecker schmecker.

Leider mussten wir nach dem Essen schon wieder nach Apolda zurück. Ich denke, es hat uns allen ein riesen Spaß gemacht und auf ein Wiederholungs- bedarf verzichten wir nicht!!

Delia brachten wir zurück, redeten noch miteinander, machten Späße und genossen die letzten Minuten zusammen.

Eure WG IV

 

» Acrobat Reader kostenlos herunterladen