Logo

News

24.01.2018 Tierbesuch im Erfurter Zoo

Der erste Ausflug der AWG nach Erfurt im neuen Jahr

Es dauert eine Weile bevor am Sonntag, dem 21.01.2018, alle Ämter erledigt, die Proviantpakete gepackt und alle Tränen getrocknet waren, dass es bei diesem vielen Schnee nicht auf die Rodelpiste, sondern in die Thüringische Landeshauptstadt geht. Der Zug brachte uns sicher von Bahnhof Apolda zum Hauptbahnhof Erfurt und von dort die Straßenbahn zum Zoopark. An der Zooparkkasse nutzten wir das erste Mal unsere vom Weihnachtsmann erhaltenen Jahreskarten für den Erfurter Zoo (Danke dafür und wir werden weiterhin artig sein!). Bei unserem Rundgang im Zoo waren wir überrascht, wie leer es heute dort war, wahrscheinlich waren heute alle rodeln, alle außer uns…



Die Erdmännchen im ersten Gehege am Eingang konnten wir heute nicht in ihrem Freigehege bewundern, dafür hatten aber die Kängurus und die Affen sichtlich Spaß mit der weißen Pracht. Gerade im begehbaren Gehege der Affen, wo sich sonst immer nur ein oder zwei Äffchen direkt am Besucherweg tummeln, waren heute ein ganzes Dutzend Affen direkt am Weg anzutreffen. Die Elefanten waren heute auch nicht in ihrem Freigelände. Auf Nachfrage bei einer Tierpflegerin erfuhren wir, dass die Elefanten sehr empfindliche, frostanfällige Ohren haben und sie nur kurze Zeit in der Kälte bleiben dürfen. Aber wir sahen viele Tiere, einige im Schnee, einige im warmen Stall.



Nachdem wir unseren fast dreistündigen Zooparkbesuch beendet hatten, fuhren wir wieder Richtung Erfurter Innenstadt und liefen zum „Theater im Palais“ in der Michaelisstraße. Heute stand das Stück „Das tapfere Schneiderlein“ auf dem Spielplan. Die anwesenden Kinder und Jugendlichen wurden mit in das Theaterspiel einbezogen. Zwei Schauspieler und eine Schauspieler spielten sämtliche Rollen (Schneiderlein, König, Prinzessin, Bauersfrau, Einhorn, Wildschwein, diverse Riesen). Das Stück und die SchauspielerInnen haben uns gut gefallen.
Danach ging es direkt zum Bahnhof, kurz nach 18.00 Uhr erreichten wir Apolda, wo wenig später ein paar gesunde Pizzen zum Abendbrot auf uns warteten.

 

» Acrobat Reader kostenlos herunterladen