Logo

News

21.03.2016 Eine neue Mitbewohnerin in der AWG

Eine neue Mitbewohnerin in der Außenwohngruppe



Bei Glutarazidurie, einer Stoffwechselkrankheit, darf man nur täglich eine bestimmte Menge Lysin (ein Eiweißbestandteil) zu sich nehmen.

Die Wahrscheinlichkeit für „Glutarazidurie Typ I“ liegt bei einem von 100.000 Menschen. Es ist also sehr unwahrscheinlich, dass man jemand kennt, der davon betroffen ist.







Seit Anfang Februar 2016 bereichert die achtjährige Saphira mit langen gelockten roten Haaren und Sommersprossen unsere Außenwohngruppe. Saphira ist von der Krankheit Glutarazidurie betroffen.

Vorher hatte niemand von uns von Glutarazidurie gehört, nach und nach trudelten Informationen ein und im Januar 2016 hatten die ErzieherInnen einen Termin bei der Ernährungsberatung in der Kinderklinik Jena. Und somit wissen wir auch, dass selbst Obst und Gemüse einen Eiweißgehalt haben.







Fleisch, Wurst und Käse stehen, aufgrund ihres hohen Eiweißgehaltes selten bzw. in kleinen Mengen auf Saphiras Speiseplan.

Nach diesem Termin war klar, dass eine Waage, ähnlich wie im Haupthaus, auch in der Außenwohngruppe eine wichtigere Rolle bei sämtlichen Mahlzeiten spielen sollte.

Ab Anfang Februar durften wir sämtliche Speisen für Saphira wiegen und anhand des Lebensmittels und einer Nährwerttabelle ihren Lysintagesbedarf von 1000 mg berechnen. Saphira kennt es seit ihrer frühsten Kindheit, dass alle Speisen abgewogen werden und sie selbst ist mit großem Eifer bei der Mahlzeitenzubereitung dabei, egal ob es um das Kochen oder das Wiegen geht. Ein bisschen mehr Motivation bei „Küchenarbeiten“ würde auch ihren männlichen Mitbewohnern nicht schaden 



Saphira ist eine große Bereicherung für die Außenwohngruppe. Sie bastelt gerne, hört gerne Hörbücher, spielt Keyboard, fährt gerne Fahrrad, schneidet sich die Haare, verschönert ihre Hosen und spielt Gesellschaftsspiele jeglicher Art. Außerdem schätzt sie gerade alles rund um „Die Eiskönigin“. Als einziges Mädchen in unserer Gruppe hat sie es nicht immer einfach, aber sie behauptet sich gut. In der Lessingschule, die sie seit Februar 2016 besucht, freuen sich alle über das aufgeweckte Mädchen.



Auch die ErzieherInnen halten bei ihren privaten Einkäufen immer die Augen offen, ob sie ein neues Lebensmittel mit keinem oder einem geringen Eiweißanteil in den Supermarktregalen entdecken.

Ein großes Dankeschön an dieser Stelle an die Küche aus dem Haupthaus, die jeden Tag für Saphira ein eiweißarmes Essen kocht und uns den Lysinwert gleich auf dem Essen vermerkt.







Näheres zu Glutarazidurie kann man unter https://de.wikipedia.org/wiki/Glutarazidurie erfahren.

 

» Acrobat Reader kostenlos herunterladen