Logo

News

13.06.2015Schlauchboottour

Schlauchboottour der VG am 13.06.2015 auf der Saale von Großheringen nach Bad Kösen mit viel Wasser von oben und von unten

Als wir gegen 9:00 Uhr in Großheringen ankamen, hieß es erst einmal Frühsport für alle Jugendlichen - Boote aufpumpen.



Nach einem zweiten Frühstück am Saaleufer wollten wir mit der Bootseinweisung – wie sitzt man auf dem Boot, wie wird gepaddelt, was muss man auf dem Fluss beachten – beginnen, da kam auch schon der erste Regenschauer und wir suchten Schutz unter der Eisenbahnbrücke.



Nach kurzer Zeit wurden es immer mehr und mehr Boote an der Einstiegsstelle, sodass es für uns hieß: auf geht’s – los aufs Wasser.
Immer wieder begleitet von leichten Regenschauern und Donnergrummeln im Nacken, erreichten wir gegen Mittag unsere Pausenstation in Saaleck.



Hier machten wir zum Mittagessen unterhalb der Rudelsburg in „Karina´s Blockhütte“ Rast. Über die vielen Pferde dort freute sich nicht nur Jeanine.



Da nun auch die Sonne wieder schien, wagten wir den kurzen Aufstieg auf die Rudelsburg, wo uns oben vom Turm eine tolle Aussicht erwartete.



Gerade das Mittagessen in der Hand, ging es los mit Starkregen, Sturm und Hagel, sodass wir noch eine Weile ausharren mussten, bis es von oben nicht mehr nass war und wir unsere Bootstour fort setzten konnten.



Auch Jil, Steve und Thomas versuchten sich am Steuer als Kapitän. Dem Einen lag die Koordination mehr, bei dem Anderen liegen die Stärken eher wo anders.



Nach der Ankunft in Bad Kösen am Weer, begann es -welch Überraschung- wieder zu regnen. So mussten wir leider den geplanten Besuch im Gradierwerk ausfallen lassen und warteten stattdessen im Auto den nächsten Regenguss ab.



Endlich wieder trocken von oben pumpten wir die Boote ab, verstauten das Material im Bus und gönnten uns alle noch lecker Eis und Kuchen.



Anschließend fuhren Josy, Jessie und Steve noch mit nach Weimar und halfen die Schlauchboote und das Material im Lager zu verstauen.

Somit ging ein ereignisreicher Tag unter dem Motto:

„Wir sitzen alle in einem Boot und müssen zusammenarbeiten!“

zu Ende.

Wir danken der Erlebniswelten Gruppe Weimar und dem Unabhängigen Jugendzentrum e.V. Jena für die freundliche Unterstützung.

Eure Sandra aus der VG

 

» Acrobat Reader kostenlos herunterladen