Logo

Archiv

26.09.2015 Wir besuchen den Apoldaer Zwiebelmarkt





Das große Fest der Zwiebel



Immer am letzten Septemberwochenende lädt unsere Stadt Apolda zum traditionellen Zwiebelmarkt ein. Die gesamte Stadt putzte sich einige Tage im Vorfeld heraus und es lag eine erwartungsvolle und freudige Stimmung in der Luft.



John aus unserer Wohngruppe interessierte es, wie es überhaupt zum Zwiebelmarktfest kam. Wir recherchierten im Internet, lasen und schauten uns das Buch „Apolda einst“ an. Unsere Kinder fanden vor allem die alten Bilder interessant.



Am Samstag den 26.09.2015 war es dann soweit. Die Taschen voller Taschengeld gingen wir in den frühen Nachmittagsstunden mit beiden Wohngruppen der Herderstraße in unsere Stadt. Es lag ein köstlicher Duft von Zwiebelkuchen, Bratwurst, Eis, Zuckerwatte, gebrannten Mandeln und vielem mehr in unseren Nasen. Die Stadt war voller Leben und aus ihrem gewohnten Dornröschenschlaf erwacht. Die Menschen waren freundlich und guter Dinge. Wir schauten uns die vielen Stände an und das Taschengeld wurde kräftig ausgegeben. Wir aßen Softeis und leckere Zuckerwatte; ein Gaumen-schmaus. Überall hörten wir Musik und sahen oftmals kleine Programme.



Der Hit jedoch war der Ritterkampf am Schloss auf dem Mittelaltermarkt. Dort haben wir mit getanzt und gesungen. Außerdem haben wir den Schmied beim Herstellen verschiedener Sachen beobachtet und mitgemacht. Das war cool.







Auf dem Markt haben wir für unsere Wohngruppe einen Zwiebelzopf gekauft und haben uns danach mit Bratwurst, Brätel und Brause für den Heimweg gestärkt.



Glücklich sind wir abends wieder in unserer Wohngruppe gelandet und haben gleich unserem Zwiebelzopf einen schönen Platz in unserer Küche gegeben.



Da es so schön war sind wir am Sonntag nochmals über den Zwiebelmarkt gelaufen.



Toll das Apolda so eine alte Tradition pflegt und hegt.



Viele Grüße von den Partygängern der Therapeutischen Kleinstgruppe!!!

 

» Acrobat Reader kostenlos herunterladen